Altes Rathaus Ottweiler

Nutzungskonzept Altes Rathaus Ottweiler

Entwicklung von alternativen Nutzungsideen inkl. architektonischer Überlegungen mit besonderem Augenmerk auf Barrierefreiheit und energetische Sanierung.

Erstellung einer professionellen Broschüre und Mitwirkung bei der Ausarbeitung des Förderantrags

Das Projekt widmet sich der Revitalisierung des derzeit größtenteils ungenutzten „Alte Rathauses“ aus dem Jahr 1717 zu einem zentralen Bürgerort inmitten der baukulturell wertvollen Altstadtkulisse in der Ottweiler Altstadt.

Dieses städtebauliche Projekt stellt einen Impuls der Stadtentwicklung dar und bietet die Möglichkeit die Belebung der Altstadt voran zu treiben. Durch die zentrale Lage des „Alten Rathauses“ ist die Möglichkeit gegeben, eine Revitalisierung mit Außenwirkung zu erzielen. In Bewusstsein der baukulturellen und städtebaulichen Qualität des Gebäudes und der Altstadt bietet sich die Verbindung einer innovativen Revitalisierung unter Wahrung kulturhistorischer Interessen dieser Schlüsselimmobilie an. Zukünftige Nutzungen werden sich nicht auf einen Personenkreis beschränken sondern bieten verschiedene Angebote für unterschiedliche Nutzergruppen. Somit stellt das revitalisierte “Alte Rathaus“ einen zentralen Bürgerort dar, welcher als Treffpunkt und Anlaufstelle wahrnehmbar ist und zum Austausch der Bürger und Identifikation mit der Stadt beiträgt.

Das „Alte Rathaus“ soll barrierefrei erschlossen sowie energetisch saniert werden, um eine nachhaltige und für jeden Bürger frei zugängliche Nutzung gewährleisten zu können. Die Beteiligung der Bürger bei diesem Projekt trägt maßgeblich zu einer bedarfsgerechten und nachhaltigen Umsetzung und Akzeptanz bei. Im Jahr 2014 wurde ein Entwicklungskonzept für die Altstadt unter starker Bürgerbeteiligung aufgestellt. Die Ergebnisse daraus wurden bei der Erstellung dieser Projektstudie berücksichtigt und flossen in die Ausarbeitung mit ein.

Auftraggeber: Stadt Ottweiler